Zur Übersicht

NAC-Lösungen bilden die Basis der Netzwerksicherheit

Silvia Günther | May 13, 2020 | Network Access Control, NAC, Netzwerksicherheit

Vor allem mittelständische Unternehmen müssen sich stärker um die Sicherheit ihrer Netzwerke bemühen, als das bisher der Fall ist. Dass nicht nur Zuverlässigkeit, Switching-Fähigkeit und QoS zählen, zeigen zahlreiche Berichte über immer häufiger auftretende Angriffe auf Unternehmensnetzwerke und die enormen Schäden, die sie bewirken können.

Durch die fortschreitende Nutzung von Netzwerktechnologien ist nahezu jedes Unternehmen auf eine offene und vernetzte Netzwerkumgebung angewiesen. Gleichzeitig breiten sich Trends wie das Internet der Dinge (IoT) und die Nutzung mobiler Endgeräte unaufhaltsam aus. Mit der wachsenden Zahl unterschiedlichster Geräte, die aufs Netzwerk zugreifen, erhöhen sich die Sicherheitsrisiken enorm, während die Übersicht im Netzwerk zunehmend verloren geht. So machen sich Angreifer die die größeren Angriffsflächen durch Zero-Day-Angriffe oder APT zu Nutze, während Netzwerkverantwortliche zusätzlich mit verteilten Netzwerken und vor allem im Mittelstand mit extrem wenigen Ressourcen zu kämpfen haben.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, sind Systeme für die Netzwerkzugangskontrolle (Network Access Control/NAC) beim Aufbau von Unternehmensnetzwerken Kernkomponenten einer effizienten Sicherheitsstrategie. NAC-Systeme gewährleisten den sicheren Zugriff auf Daten und schaffen Überblick im Netzwerk. Das spart Zeit. Eine NAC-Lösung kann zudem sehr effizient den Netzwerkzugriff für nicht konforme Geräte verweigern, unbekannte Endgeräte finden, verdächtige unter Quarantäne stellen und bestimmten Endgeräten wie beispielsweise denen von Gästen, eingeschränkten Zugriff auf bestimmte Bereiche im Netzwerk gewähren. So wird verhindert, dass unsichere Endgeräte das Netzwerk überhaupt erst infizieren.

Die wachsende Zahl von IoT-Geräten erfordert NAC-Lösungen mehr denn je – vor allem im sicherheitsrelevanten Umfeld des Automotive Ethernets. Denn hier sind oft Endgeräte im Netzwerk, die sich nicht einfach so verwalten lassen. Die wichtigsten Treiber für NAC sind jedoch Übersicht und Kontrolle sowie die effektive Durchsetzung von Richtlinien für IT-Geräte. An Bedeutung gewinnt dabei insbesondere die Integration von Drittanbietern und die Koppelung mit anderen Security-Komponenten über REST-APIs. Mithilfe derartiger Anwendungsschnittstellen lassen sich manuelle und fehleranfällige Prozesse leicht automatisieren, um beispielsweise den Endgerätebestand mit einem Asset-Management-System zu synchronisieren oder auf Informationen einer Firewall adäquat zu reagieren. Die zunehmende Relevanz von NAC spiegelt sich nicht zuletzt auch in den Marktzahlen wider. Immer mehr Unternehmen greifen auf NAC-Systeme zurück. Die Analysten von Frost & Sullivan gehen davon aus, dass der Umsatz für NAC-Lösungen zwischen 2017 und 2022 jährlich im Schnitt um fast 17 Prozent auf 2,1 Milliarden US-Dollar wächst.

Lösungen für Netzwerkzugangskontrolle bleiben ein essenzieller Bestandteil integrierter IT-Sicherheitssysteme, die heutige und zukünftige Risiken reduzieren und mittlerweile eine ganz zentrale Rolle im Netzwerk übernehmen.

 

WEITERE INFOS ZU NAC